Loading...

Jabee Tower: Das höchste Wohnhaus der Schweiz

Montage in schwindelerregender Höhe

Facts & Figures

Bauzeit: 2019

Architekten: sattlerpartner architekten + planer AG

Nutzer: Swiacasa Immobilien AG

Region: Dübendorf

 

Weithin sichtbares Wahrzeichen

Die Aussicht auf 100 Metern Höhe ist spektakulär: Dübendorf und der Greifensee im Südosten sind genauso zu sehen wie die Gemeinde Wallisellen und der Zürcher Flughafen im Nordwesten. Der Jabee Tower bietet nicht nur eine atemberaubende Aussicht, er prägt mit seinen 30 horizontal gestapelten Etagen auch das Ortsbild von Dübendorf seit 2019 massgeblich mit. Die Abschrägung der obersten Geschosse lässt das Gebäude wie ein Solitär wirken und ermöglicht Terrassen auch in luftiger Höhe. Basierend auf der elliptischen Grundrissform reihen sich ab dem ersten Obergeschoss 218 Mietwohnungen rund um den Gebäudekern. Diese Anordnung strukturiert die Räume wie ein Fächer und vermittelt spannende Raumerlebnisse. Jede Wohnung verfügt über aussenwandfüllende Fensterflächen und einen Balkon über die gesamte Wohnungsbreite, wodurch helle, grosszügig konzipierte Räume mit einer einzigartigen Wohnqualität entstehen. Das Erscheinungsbild der Fassade ist geprägt von drei Materialien: Aluminium, Rohbeton und Glas. Semitransparente Glastrennwände zwischen den Balkonen, zahlreiche Fenster und Terrassentüren in Klarglas erzeugen je nach Sonnenstand und Betrachtungswinkel ein facettenreiches Farbenspiel, welches drinnen wie draussen eine schöne Atmosphäre schafft.

 

Durch das wesentliche charakteristische Merkmal des Jabee Towers – seine raumhohen Fensterfronten – gelangt viel Tageslicht ins Innere. Für dessen bedarfsgerechte Regulierung ist die Verbund-Raffstore VR 90 perfekt. Ihre frei einstellbaren Lamellenpositionen ermöglichen eine individuelle Lenkung des Tageslichts inklusive guter Abdunklung oder Lichtisolation – falls gewünscht. In den Stockwerken 28 und 29 wurden ausserdem auf den Terrassen seitlich sauber abschliessende und windstabile Vertikalstoffstoren VSe ZIP montiert. 

Bei einem Hochhaus wie dem Jabee Tower ist die Windstabilität bis 92 km/h ein wichtiger Aspekt und SIA 342 geregelt. Für eine möglichst exakte Berechnung wurde in diesem Projekt eine Windstrommessung im Windkanal gemacht. Anhand der gewonnenen Resultate wurden für die Überwachung der Storen am Gebäude zahlreiche Windmesser installiert. Aufgrund der leichten Rundung des Gebäudes haben wir die Profilführungen mit einem speziell hergestellten Keil unterlegt. Die grösste Herausforderung beim Jabee Tower war neben den technischen Abklärungen bezüglich Machbarkeit aber die Koordination der Montage. Für die 2318 Verbund-Raffstoren und die 15 Vertikalstoffstoren wurde jedes einzelne Fenster abgemessen.

Verwendete Produkte

Verbundraffstore VR 70 / VR 90

Unsere Verbund-Raffstore überzeugt durch ihr sehr breites Einsatzspektrum. Sie eignet sich...

Windstabile Fenstermarkise VSe ZIP / VSe EBA

Die windstabile Fenstermarkise von Schenker Storen erfüllt höchste Ansprüche an...